Kannste kaufen: Folge 1 – Razer Core X Chroma
Artikelformat

Kannste kaufen: #1 – Razer Core X Chroma

Hinterlasse eine Antwort

Fazit

Es bleibt abzuwarten, ob Apple irgendwann mal wieder auf die Straße der guten Software-Qualität zurückkehrt, vernünftige Updates liefert und nicht mit jeder neuen Version zwar ein neues Feature einführt, doch zwei weitere zerstört oder unbrauchbar macht. Sollten sie dies schaffen und eGPUs auch wieder zusammen mit FileVault zum Laufen bringen, dann lässt sich eine eGPU grundsätzlich uneingeschränkt empfehlen (angeblich soll diese Firmware-Störung mit einer 5700 XT derzeit nicht auftreten; kann ich jedoch nicht nachprüfen; Stand 3. Januar 2020).

Doch zur Hardware selbst: Ich vergebe 7 von 10 Punkten an Razer für den Core X Chroma. Einen Punkt Abzug für USB-3.1- anstatt USB-3.2-Anschlüsse, einen Punkt Abzug für den Unterschied zwischen 50cm und 70cm USB-C-Kabel bei Core X vs. Core X Chroma sowie einen Punkt Abzug für die verbauten Lüfter in dieser Preisklasse. Sprich, wenn man den Razer Core X (ohne Chroma) nimmt, gibt’s satte 9 von 10 Punkten auf der #andishardwarelager-Skala. Um den letzten Punkt muss man sich dann mit ca. 40 Euro und einer halben Stunde schrauben (Lüfterwechsel) selbst kümmern – sofern gewünscht.

In Abhängigkeit der verbauten Grafikkarte erhält jedoch jeder Mac mit USB-C-Anschluss hier einen erheblichen Performance-Boost. Sollte man einen Mac ohne zusätzlichen dedizierten Grafik-Chip (MacBook Air, MacBook Pro 13, Mac mini) und einen festen Schreibtisch haben sowie mit einem oder mehreren externen Monitoren arbeiten, ist die Anschaffung einer eGPU für mich nun eine klare Empfehlung. Sitzt man vor einem UHD-Monitor (oder mehreren), würde ich es sogar als Pflicht bezeichnen.

Ebenso Pflicht ist es, wenn man Videoschnitt betreibt, spielen will oder einfach ungern seine Zeit mit Warten auf den Rechner verschwendet. Für 500 Euro (Razer Core X und RX 580/590) gibt’s einen tollen Performance-Boost für den eigenen Apfel – dafür gibt’s bei Apple wenig und selbst das bietet dann nicht diese (lokale) GPU-Performance.

Es sei noch zu erwähnen, dass ich ein LG C34H89x (3.440 x 1.440 Pixel bei 100 Hz; 21:9 Widescreen) und ein DELL P2418D (2.560 x 1.440 Pixel bei 60 Hz) neben dem integrierten Retina-Display am Razer Core X Chroma verwende. UHD mit HDR/10 Bit laufen ebenso – solange es die verwendete Grafikkarte unterstützt (so ziemlich alle aktuellen Modelle).

Unigine Heaven Benchmark in Fullscreen auf macOS 10.15 (Catalina) mit 3.440 x 1.440 Pixeln.
Unigine Heaven Benchmark in Windows-Mode auf macOS 10.15 (Catalina) in FullHD (1.920 x 1.080 Pixel).

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zu Amazon. Kostet dich keinen Cent mehr, könnte mir jedoch ein bisschen Provision bringen.
Beitragsbild: Photo by Lorenzo Herrera on Unsplash

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.