Tipp: Mediathek von Fotos auf externem Laufwerk nutzen
Artikelformat

Tipp: Mediathek von Fotos auf externem Laufwerk nutzen

Hinterlasse eine Antwort

Meine iCloud-Mediathek umfasst über 40.000 Bilder und ebenso sehr viele Videos. Da sollte klar sein, dass dies ein paar Gigabytes an Daten umfasst. Und weil ich gern auch mal die Medien sortiere, exportiere und so weiter, nutze ich auf dem Mac auch die Fotos-App inklusive iCloud-Anbindung. Allerdings ist der Platz auf dem Mac begrenzt – wer kenn’s nicht?!

Zum letzten Stand hatte meine lokale Systemfotomediathek (nur in dieser können iCloud-Daten abgelegt werden) über 60 Gigabyte und das auch nur, weil die wenigsten Daten lokal vollständig runtergeladen sind, sondern nur als Thumbnail vorliegen, bis man dieses anklickt und ansehen möchte.

Inzwischen sollte wohl jeder Nutzer von einem Mac mit Thunderbolt 3 (USB-C) ein externes Laufwerk haben, welches mindestens eine SSD oder besser noch eine NVMe verbaut hat. Sprich, welches mindestens 400 MB/s beim Lesen und Schreiben packt. Vermutlich merkst du nun schon worauf ich hinaus will.

Richtig, die Systemfotomediathek (ja, das heißt wirklich so) wird auf ebenjenes, schnelles Laufwerk verlegt. Hierbei spielt es eine Rolle, wie das Laufwerk formatiert ist! Es muss als macOS Standard, macOS Extended oder im neueren APFS-Format formatiert sein. Nun gibt es zwei Wege:

  1. Du hast bereits eine Mediathek: Öffne Finder, navigiere zu deinem Profil und dann auf Bilder. Hier findest du deine Mediathek. Du schiebst sie nun auf dein Wunschlaufwerk.
  2. Du hast keine Mediathek oder deine alte Mediathek gelöscht: Öffne Fotos, es wird dich nach einer Mediathek fragen. Du kannst direkt eine neue Mediathek auf dem Wunschlaufwerk erstellen.

Im Anschluss öffnest du die Fotos-App und die „Einstellungen …“. Direkt unter Allgemein findest den „Ort der Mediathek“ samt Button „Als Systemfotomediathek verwenden“. Stelle sicher, dass die richtige „Photoslibrary“-Datei ausgewählt ist (oder wähle sie passend aus) und der Button zur Verwendung gedrückt wurde. Im Tab „iCloud“ kannst du nun die gewünschten Haken setzen und nun auch „Originale auf diesen Mac laden“ aktivieren, wenn es deine Laufwerkskapazität hergibt.

Du kannst in Fotos bekanntlich beliebig viele Mediatheken für andere Projekte anlegen (sofern du zum Beispiel kein Lightroom nutzt oder es sehr einfach haben möchtest) und das geht sogar auf einem NAS. Allerdings muss dein NAS ein Laufwerk mit den zuvor genannten Formatierungen aufweisen und ich gebe direkt zu bedenken, dass es möglichst schnell angebunden sein sollte, ansonsten kann’s ganz schön träge werden.

Beitragsbild: Photo by chuttersnap on Unsplash

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.